More selected projects

Datum: 26.-27.04.2019
Kurssprache: Deutsch
Workshoport: Shift School Vienna, Malzgasse 12a, Wien
Workshopleitung: Klaus Honnef und Kristin Dittrich
Teilnahmegebühr: Frühbucher 320€ bis zum 22.03.19, danach 385€.
Teilnehmerzahl begrenzt.

Eine gültige Immatrikulationsbescheinigung muss vorliegen und in Kopie an office(at)shift-school.com geschickt werden. Erfolgt dies nicht ist die Anmeldung ungültig.


Workshop Über Fotografie Schreiben mit Klaus Honnef

Über Fotografie Schreiben

Das erste Intensivseminar widmet sich dem Thema "Über Fotografie schreiben“ mit dem bekannten Fotografieexperten Klaus Honnef. Klaus Honnef (geboren 1939 in Tilsit) steht seit Beginn der 70er Jahre und seiner Mitarbeit an der documenta 5 und 6 für die Anerkennung der professionellen Photographie im Kontext der Bildenden Kunst. Mit über 40 Jahren Erfahrung als Ausstellungsmacher und Kunstkritiker folgt er unserer Einladung, seine Methodik und Stil beim Schreiben über Fotografie weiterzugeben. Dieses Seminar ist ein Plädoyer an die Zukunft und die Bedeutung der Erstellung von relevanten Texten über Fotografie. Nach einer Analyse von unterschiedlichen Kunstkritiken und das Erlernen einer Methodik werden eigene Texte verfasst und ausgewertet. 

Themen des Workshops sind:

- Unterscheidung und  Bewertung  von Textformen in der Fotografie (Autorentexte, Buchtexte, Ausstellungskritiken, Statements, Vorträge und Eröffnungsreden)
- Üben von des verdichteten Argumentierens 
- die stilistischen" Werkzeugen eines Autors 
- Dramaturgischer Aufbau an einem selbstgewählten Thema 
- Übungen zu "Steilthesen“ 
- Erstellen und Auswerten eines eigenen Textes 

1. Tag, Freitag, 26.04.2019, 14-19 Uhr
In einem einführenden Gespräch verortet und bewertet Klaus Honnef zunächst den Stand der heutigen Kunstkritik und vor allem jene der Fotografie in den Printmedien. Was muss man beim Schreiben guter Autorentexte, Buchtexte, Ausstellungskritiken, Statements, Vorträge und Eröffnungsreden beachten? Nach der Analyse und Bewertung von unterschiedlichen Texten wird das „verdichtete“ Argumentieren geübt, dass facettenreich und doch verständlich, leidenschaftlich und klar bleiben soll. Klaus Honnef erklärt hier mit welchen "stilistischen" Werkzeugen ein Autor gut voran kommt, wenn gerade bei Ressourcenknappheit eine gleichbleibend gute Qualität erhalten bleiben soll.

2. Tag, Samstag, 27.04.2019, 9-16 Uhr
Nach einer Zusammenfassung des ersten Tages, wird heute der dramaturgische Aufbau an einem selbstgewählten Thema geübt. In kleinen Schritten lernen die Teilnehmer wie man nach Honnef mit "Steilthesen" arbeitet und wie man Informationen, Fakten, Fakten und Schlussfolgerungen pointiert im Text einsetzt. Schlussendlich geht es um das Thema "Markenzeichen" und die Positionierung seiner Themen in der Medienwelt.