More selected projects

Datum: 03.-04.05.2019
Kurssprache: Deutsch
Workshoport: Landesmuseum Bonn, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn
Workshopleitung: Klaus Honnef, Kristin Dittrich
Teilnahmegebühr: Frühbucher 380€ bis zum 10.02.19, danach 420€.
Teilnehmerzahl begrenzt.


Workshop Kuratieren mit Klaus Honnef

Klaus Honnef etablierte sich über Jahrzehnte hinweg als Kurator und Kunsttheoretiker auf dem Gebiet der avancierten Kunst und der Fotografie. Von 1980 bis 2004 hatte er die erste Professur für Theorie der Fotografie in Deutschland an der Kunsthochschule Kassel inne. Ihm ist es zu verdanken, dass die ästhetisch anspruchsvolle Fotografie in ihrer ganzen Bandbreite von ihren Anfängen bis hin zu vielfältigen zeitgenössischen Formen im Zentrum der documenta 6 von 1977 stand. Er ist Träger des Kulturpreises 2011 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). Klaus Honnef steht mit seinem Leben, seinen beruflichen Tätigkeiten und seinen Erfahrungen für gesammeltes Wissen über Fotografie. Seine Kuratorenpraxis umfasst alle Gebiete der Fotografie und Kunst.

„Eine Ausstellung, die ich gern machen möchte“, so lautete der Titel eines kleinen Artikels von Klaus Honnef in der Kunstzeitung. Er bildete den Ausgangspunkt für diesen Meisterkurs, in dem Klaus Honnef und die Gründerin der Shift-School, Kristin Dittrich, im Dialog unterrichten. Kristin Dittrich setzt sich als Dozentin, Festivalgründerin und Kuratorin seit 15 Jahren umfassend für neue Formen des Ausstellens von Fotografie ein und lehrt dieses Fachgebiet inzwischen im Rahmen der Shift School europaweit. Ihr Buch „Curating Photography ‒ Zur Kunst des Ausstellens“ wird 2019 erscheinen.

Über die Jahre kreuzten sich die Wege von Kristin Dittrich und Klaus Honnef immer wieder. Der gemeinsame Hintergrundwissen sowie ihr Austausch über internationale Entwicklungen der Fotografie münden nun in diesem Kurs. Klaus Honnef über die Zusammenarbeit mit Kristin Dittrich: „Ich kann nicht leugnen, dass mir die Workshops über Fotografie und übers Kuratieren von Ausstellungen mit Kristin Dittrich, die sie umsichtig vorbereitet und bestimmt leitet, zunehmende Freude bereiten. So kann ich weitergeben, was ich in über fünfzig Jahren im Kunstbetrieb erlebt habe [...]. Gegen den Trend will ich nicht zuletzt im Herbst meines erfolgreichen Lebens einiges von der Freude vermitteln, die ich bei meiner Begegnung mit Kunst und Künstlern mitnehmen konnte.“

Absicht/ Lernziele
In diesem Workshop erhalten die Teilnehmer Einblick in Klaus Honnefs Expertenwissen als international renommierter Kurator. Im Vordergrund steht die persönliche Vermittlung der Prozesse rund um die Ausstellungsarbeit. Beleuchtet werden dabei u.a. Ausstellungshöhepunkte des Jahres 2018.
Folgende Ausgangsfragen stehen im Zentrum des Kurses:

  • Warum überhaupt Ausstellungen?
  • Welche theoretischen und praktischen Bedingungen gilt es vor und bei ihrer Realisierung zu erfüllen?
  •  Was machen die Bilder mit den Betrachtern – sowohl mental als auch physisch?
  • Was muss ein Kurator über das menschliche Wahrnehmungsspektrum wissen?
  • Wie können Ausstellungen gelingen?
     

Basierend auf diesen Fragen gibt der Kurs den Teilnehmenden das Rüstzeug für das entschlossene Arbeiten mit Bildern an die Hand. Vor allem soll er Wege und Verständnisweisen zu neuen, mutigen Formen des Ausstellens aufzeigen. Dabei klärt er die Frage nach dem Eigenleben der Bilder und formuliert zehn Regeln für das kuratorische Arbeiten. 

1. Tag: Freitag, 03.05.2019, 13-18 Uhr
- Begrüßung, Vorstellung der Referenten sowie Einführung in die Workshop-Reihe
- Einführung in das Thema des Kuratierens anhand von Bildbeispielen einer monographischen Ausstellung durch Klaus Honnef
- Diskussion der Beispiele bzw. Fragen der Kursteilnehmer
- Klärung der Anliegen und Fragen der Kursteilnehmer

2. Tag: Samstag, 04.05.2019, 10-13 Uhr
Es folgt ein Ausstellungsbesuch mit anschließender Kritik der Ausstellung durch das Plenum. Lernen aus der Anschauung steht im Vordergrund; insbesondere im Austausch mit einem erfahrenen Ausstellungsmacher wie Klaus Honnef lässt sich der Blick für die Praxis des Kuratierens schärfen.

Am Nachmittag werden weitere Beispiele zum Prozedere des Kuratierens vorgestellt, diesmal für die Organisation einer thematischen Ausstellung bzw. Gruppenausstellung mit Bildbeispielen.

Meilensteine der Ausstellungsproduktionen von Klaus Honnef werden vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmer erhalten Einblick in dokumentarisches Bildmaterial zu den Ausstellungen „Lichtbildnisse", „Das Pantheon der Fotografie" und „Sie haben Deutschland verlassen müssen“. 

Der Kurs endet mit der Schlussrunde, in der die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt.